Stolze Kicker, volles Haus und ein Arbeitsauftrag fürs nächste Jahr

Beim 23. Pfingstcup der Spielvereinigung Niedermark sind vom 22.-25.5. die Sieger von zehn Fußballturnieren ausgespielt worden. Insgesamt traten dazu mehr als 90 Mannschaften auf der Sportanlage ,,Im Stern" an. ,,Das Wetter hat weitgehend mitgespielt, und die Stimmung war an allen vier Tagen hervorragend", freute sich Organisator Thomas Backhaus.

Turniersieger C1

Ein Arbeitsauftrag für das Turnier im nächsten Jahr steht auch schon fest. ,,Wir müssen zwei neue Wanderpokale beschaffen", sagte Backhaus. Sowohl die eigene Niedermarker C-Jugend als auch die Minikicker vom FCR Bramsche gewannen den Wettbewerb in ihrer Altersklasse zum dritten Mal in Folge und dürfen die Trophäe behalten.

Richtig spannend ging es bei den E-1-Junioren zu, die im Jeder-gegen-jeden-Modus ihren Sieger ermittelten. Ein Finale war demnach nicht vorgesehen, aber in der letzten Partie standen sich die bis dahin ungeschlagenen Teams vom Hagener SV und der Spielgemeinschaft Dissen/Bad Rothenfelde gegenüber. Die Spielgemeinschaft gewann die hart umkämpfte Begegnung knapp mit 2:1. ,,Ich bin stolz auf unsere Leistung, weil wir nur einen Auswechselspieler hatten", sagte Kapitän Alessio Pawlowitz, der das vorentscheidende 2:0 erzielt hatte. Angestachelt von Trainer Dirk Pawlowitz und seinem Assistenten Otti, der als Clown auch berufsmäßig für gute Laune sorgt, tanzten und grölten die Jungs nach ihrem Erfolg im Kreis. Und es sollte für die Mannschaft nicht die einzige Feier des Tages bleiben. ,,Unser Spieler Tobias Keller hat heute Geburtstag. Wir haben versprochen, ihm den Pokal zu bringen, falls wir gewinnen", sagte Pawlowitz senior.

Die E-Junioren vom SV Ems Westbevern machten es sich da bereits auf Liegestühlen bequem, die Teil ihrer Campingausrüstung waren. Die Mannschaft nahm die Gelegenheit wahr, in der Nacht von Sonntag auf Montag auf der idyllischen Sportanlage zu zelten. ,,Das ist ein schöner Saisonabschluss für uns", sagte Trainer Jan Farwick. Erst nach und nicht vor dem Turnier zu zelten sei eine bewusste Entscheidung gewesen. ,,Sonst hätten wir noch darauf achten müssen, dass die Spieler nicht völlig übermüdet in die Spiele gehen. Das kann uns jetzt alles egal sein", sagte der Coach und lachte.

Die Veranstalter freuten sich vor allem darüber, dass die Spiele gut besucht waren. ,,Besonders am Montag, als die Kleinsten im Einsatz waren, war die Anlage richtig voll", sagte Backhaus. Einen Wermutstropfen mussten die Organisatoren aus der Niedermark dennoch verkraften, und zwar die erneute Niederlage im Ü-32-Duell um den Bürgermeisterpokal gegen den Hagener SV. Die Oldies des Ortsrivalen gewannen glatt mit 3:0 gegen die Auswahl der Spielvereinigung - ,,leider absolut verdient", gab Backhaus zu. Nachdem die Trophäe im vergangenen Jahr beschädigt worden war, hatten die Hagener sogar einen neuen Cup im Gepäck, den sie gerne wieder mitnahmen. ,,Er ist etwas kleiner als unser Vorgängermodell", scherzte Backhaus, ,,aber dafür stabiler."

v.l.: Thomas Gausmann und Thomas Backhaus

Zum wiederholten Mal nahmen auch zwei polnische Mannschaften aus der Hagener Partnergemeinde Barczewo am Pfingstcup teil. Im nächsten Jahr soll es endlich mit einem Gegenbesuch klappen, wie Thomas Gausmann hofft: ,,Wir waren noch nie dort, weil der finanzielle und zeitliche Aufwand immer zu hoch war. Jetzt sind wir aber guter Dinge, dass es klappen wird."

Turniersieger in den einzelnen Altersklassen: C1-Junioren: Spvg. Niedermark; C2/3: SSC Dodesheide; D1: VfR Voxtrup; D2/3: BW Schinkel; E1: SG Dissen/Bad Rothenfelde; E2/3: SC Melle; F1: VfL Ladbergen; F2/3: Hagener SV; G1: TuS Glane; G2/3: FCR Bramsche.

Hier gibt es weitere Bilder