Die D-Fußballjuniorinnen der Jugendspielgemeinschaft des Hagener SV und der Spielvereinigung Niedermark nahmen am 05. Mai in Osnabrück am VGH-Girls-Cup teil, dem Sichtungsturnier der Region der Stadt und des  Landkreises Osnabrück. Die als Außenseiter gestarteten Mädels begeisterten mit einer geschlossenen Teamleistung und machten deutlich, dass beim Fußball die Mannschaft der Star ist und nicht die Einzelspielerin. Im Halbfinale wurde die SpVG Haste nach Neunmeterschießen besiegt, im Endspiel musste man sich dann der TSG Burg Gretesch mit 1:0 geschlagen geben. Die Mädels freuten sich trotzdem über ihre Endspielteilnahme, den errungenen Pokal und den vom Verein versprochenen Eisbecher.
Um auch weiterhin mit Spaß und Erfolg Fußball zu spielen, würden sich die Mädels über Verstärkungen freuen. Insbesondere Mädels der Jahrgänge 2006 und jünger. Auch Anfängerinnen sind herzlich eingeladen donnerstags in der Zeit von 16.30 h – 18.00 h auf dem Kunstrasenplatz am Sportzentrum Trainingsluft zu schnuppern. Weitere Infos über Dietmar Michalski Tel.05401-99215
oder den Fußballabteilungen des Hagener SV und der SpVG Niedermark.

 

Viel Wetterglück und „volles Haus“ auf der Sportanlage „Im Stern“

Großartiges Wetter, super Stimmung und toller Fußballsport – hervorragende Voraussetzungen für ein tolles Turnier! „Alles hat gut geklappt, und das es diesmal ein paar Mannschaften weniger waren, hat sich nicht negativ ausgewirkt“, äußert sich Thomas Gausmann zufrieden. „Fußballerisch lief es mit drei ersten, zwei zweiten und drei dritten Plätzen für unsere JSG prima.

Erneut kann sich eine Mannschaft aus der Jugendspielgemeinschaft der Spvg. Niedermark und dem Hagener SV über einen neuen Trikotsatz, zur Verfügung gestellt von der Teutoburger Energie Netzwerk eG (TEN eG), freuen. Der Mannschaftführer Henri Hentschel bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Maike Sczuka, zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bei der TEN eG, für die großzügige Unterstützung.
Passend zum Rückrundenstart konnte gleich das 1. Spiel in den neuen Trikots mit 5:2 gegen die JSG Hellern/Hasbergen/OTB 2 gewonnen werden. Die Mannschaft hofft nun auf weitere Erfolge in der Rückserie.



Auf dem Foto stehend von links nach rechts: Betreuer Uwe Sprehe, Jannis Bensmann, Luis Kriege, Christoph Holkenbrink, Chris Thale, Marius Blom, Jannes Hehmann, Mannschaftsführer Henri Hentschel, Betreuer Sebastian Krösche
Sitzend von links nach rechts: Falk Buchloh, Jan Timmer, Bernard Winter, Mathis Hehmann, Lukas Konermann, Finn Bockmühl
Aufgrund der Ferienzeit fehlten: Luca Huning, Oliver Igelbrink, Toni Kabata, Amir Kenjo, Luca Meyer, Noel Möller, Frederik Warnecke

Die F-Jugend-Kicker der JSG Niedermark/Hagen freuen sich zusammen mit Ihren Trainern Jörg Hesselmann und Jens Wiedermann über neue Trainingsanzüge in den neuen Vereinsfarben der Jugendspielgemeinschaft. Der Dank gilt den großzügigen Spendern:
• Tischlerei Waltermann & Sohn GBR, www.waltermann-hagen.de
• Sport-Treff Kortlücke, www.sporttreff-intersportgruppe.de

Hintere Reihe von links:
Simon Waltermann, Jörg Hesselmann, Julian Kreienbrink, Marlon Müller, Youssef Abdallah, Artur Güntner, Quentin Hellermann, Piet Fischer, Finn Götting, Jens Wiedermann, Uwe Waltermann
Vordere Reihe von links:
Leonard Köhler, Joshua Collins, Artur Görlitz, Hannes Hesselmann, Finn Bröcker, Justus Witte, Mikko Plegge
Auf dem Bild fehlt: Noah Brockmann

Nachdem Ende des letzten Jahres souverän die Herbstmeisterschaft geholt werden konnte, war auch die Hallensaison ein voller Erfolg. Nach einigen regionalen Turniersiegen mussten die Kinder auch mit kleinen sportlichen Rückschlägen zurechtkommen. Auf Turnieren in Nordrhein Westfalen waren Gegner wie etwa Bayer 05 Uerdingen oder RW Oberhausen manchmal doch eine Nummer zu groß.
Ziel der Mannschaft war dieses Jahr aber bei der Hallenrunde das Erreichen der Endrunde. Aus 48 teilnehmenden Mannschaften konnten sich die Hagener Kinder für den Wettbewerb der letzten acht qualifizieren.
Nachdem im ersten Spiel mit einer überragenden Leistung der spätere Hallenkreismeister Bad Laer mit 3:0 bezwungen werden konnte, reichte es leider dennoch nicht ganz um in die Halbfinalspiele einzuziehen.
Trotzdem konnten die Kinder mit dem Erreichten natürlich mehr als zufrieden sein.