Mit ihrer Idee, dass es beim zweiten Mal mehr Teilnehmer*innen werden würden, hat Michaela Pieper Recht behalten. Die Abteilungsleiterin Turnen bei der Spvg. Niedermark hat es mit ihren Helferinnen und Helfern hinbekommen, dass im September 12 Personen mit und 6 ohne Beeinträchtigungen ihr Sportabzeichen in Gold und Silber erworben haben. In einer tollen Feierstunde im Restaurant „Forellentat“ in Hagen a.T.W. wurden jetzt die Urkunden und Plaketten überreicht. „Unser Angebot ist riesig angekommen, und ich glaube, dass es beim nächsten Durchgang im September wieder mehr werden.

Sie wollen sich und anderen beweisen, dass sie auch sportlich vieles leisten können“, freut sich Maren Buller eine der Begleiterinnen. In einer gemischten Gruppe haben Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen dieses Leistungszeugnis – einige jetzt schon zum zweiten Mal – erworben. In einer Kooperation zwischen dem Verein zur Förderung von behinderten Menschen (VFB Hagen a.T.W.) und der Spvg. Niedermark hat diese Gruppe im September zusammen trainiert und die einzelnen Prüfungen abgelegt. Die Berechtigung zur Abnahme des Sportabzeichens für Menschen mit Beeinträchtigungen hat der Sportlehrer der Spvg. zusammen mit mehreren Helferinnen erworben. Zu sechst haben sie die Gruppe begleitet und die einzelnen Einheiten und Prüfungen abgenommen. Diese gemeinsamen Aktivitäten werden alle Teilnehmer*innen als tolles und motivierendes Gruppenerlebnis in Erinnerung behalten. Die Feierstunde im Restaurant „Forellental“ in Hagen a.T.W. war eingebettet in den wöchentlichen Abschluss der Schwimmgruppe des VFB, die einmal in der Woche im Hagener Hallenbad aktiv sind. „Ich war beim Sportabzeichen beim ersten mal schon dabei. Mit der Unterstützung unserer Begleiter habe ich es in diesem Jahr wieder geschafft. Ich freue mich und bin stolz darauf“, ist sich ein Teilnehmer sicher, dass er im nächsten Jahr wieder dabei sein wird. „Vielleicht machen ja noch ein paar Freunde mit und wir werden noch ein paar mehr sein!“